Inrate AG

Sind nachhaltig gescreente Portfolios anders?

In ihrem Paper Factor exposures and diversification: Are sustainably screened portfolios any different?, Arnaud Gougler (Universität Fribourg) und Sebastian Utz (Universität St. Gallen) analysierten die Performance-, Risiko- und Diversifikationsmerkmale nachhaltiger Anlagen.

Sie konstruierten global gescreente und Best-in-Class-Aktienportfolios gemäss den Nachhaltigkeitsratings von Inrate. Die Forscher beobachteten, dass gescreente Portfolios ohne Nachzügler im Vergleich zu nicht gescreente Portfolios höhere Renditen und Diversifizierung aufweisen und dass die finanzielle Performance von Portfolios, die die besten 40 Prozent der Aktien auswählen, durch den Best-in-Class-Ansatz nicht negativ beeinflusst wird. Sie stellten fest, dass die finanzielle Performance von Portfolios mit nachhaltig hohen Ratings der risikobereinigten Marktperformance in Bezug auf abnormale Renditen eines Fünf-Faktoren-Marktmodells ähnelt. Im Gegensatz dazu weisen Portfolios mit niedrigem Rating negative abnormale Renditen auf. Unternehmen mit hohen Nachhaltigkeitsratings weisen ein geringeres idiosynkratisches Risiko und ein höheres Exposure gegenüber dem «High-Minus-Low»-Faktor und dem «Conservative-Minus-Aggressive»-Faktor auf.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Konstruktion von Portfolios auf der Grundlage der Ratings von Inrate den Anlegern zugute kommen kann.