Inrate AG

Bewertung

Die Bewertung beziehungsweise das Rating umfasst drei Elemente: Erstens eine Beurteilung der von den Unternehmen selbst publizierten Nachhaltigkeitsstrategien und zweitens eine Beurteilung des Impacts von Produktion und Produkten inklusive der vorgelagerten und nachgelagerten Stufen. Drittens werden Kontroversen aus zuverlässigen Drittquellen ermittelt und bewertet.

Hierbei wird einerseits eine «Positivbewertung» durchgeführt, die hauptsächlich auf den von den Unternehmen publizierten Daten basiert. Tendenziell erhalten Unternehmen hier bessere Noten, je mehr Informationen sie publizieren. Aus diesem Grund erstellen wir auf der Basis von Medienberichten eine Kontroversen-Bewertung, um das tatsächliche Verhalten der Unternehmen besser abschätzen zu können. So resultiert andererseits aus den Kontroversen eine «Negativbewertung», aus der ein umso grösserer Abzug resultiert, je mehr Kontroversen bekannt sind. Als drittes Element fliessen die Auswirkungen der Produktion sowie der Dienstleistungen und Produkte eines Unternehmens in die Bewertung mit ein. Je nach Produkt und Produktionsart können sich diese positiv oder negativ auf die Schlussbewertung auswirken.

Die Schlussbewertung wird als Note auf einer zwölfstufigen Skala von A+ bis D- ausgedrückt. Mit «A» bewertete Unternehmen leisten einen positiven, mit «D» bewertete einen negativen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung.
Rating-Skala A+ bis D
Wir wissen, dass sich jede Branche und jedes Unternehmen spezifischen Chancen und Risiken gegenübersieht. Bei der Beurteilung, wie eine Firma Nachhaltigkeitsrisiken handhabt und ob sie die sich bietenden Chancen nutzt, nehmen wir daher eine branchenspezifische Sicht ein.