Inrate AG

Inrate Studie: Sektoranalyse zum Thema Behausung

Der Kapitalbedarf zur Finanzierung umweltfreundlicher Immobilien ist heute sehr hoch. Grüne Gebäude gelten als attraktive direkte oder indirekte Investitionsmöglichkeiten sowohl für private als auch für institutionelle Investoren wie beispielsweise Pensionskassen. Investoren diversifizieren ihre Kapitalanlagen, indem sie einen Teil ihres Vermögens direkt in Immobilien investieren.

Hauptentwicklungen und Trends
Das Wachstum der Stadtbevölkerung ist ein wichtiger globaler Trend mit entscheidender Bedeutung für den Immobiliensektor. Zwischen 2010 und 2050 wird sich die Stadtbevölkerung voraussichtlich verdoppeln und zunehmend altern, insbesondere in den Industrieländern. Der globale urbane Materialverbrauch wird noch stärker als die Bevölkerung zunehmen, und der Ressourcenbedarf könnte von 40 Milliarden Tonnen Rohstoffen in 2010 auf fast 90 Milliarden Tonnen bis 2050 steigen. Die steigende Materialnachfrage wird das Recycling und die Nutzung von Sekundärstoffen gegenüber der Rohstoffgewinnung profitabler machen.

Auswirkungen des Housing-Sektors
Baumaterialien machen rund die Hälfte des weltweiten Gesamtmaterialverbrauchs aus. Die Nutzungsphase von Gebäuden ist die energie- und CO2-intensivste Phase des Lebenszyklus eines Gebäudes, hauptsächlich aufgrund des Heiz- und Kühlenergiebedarfs. Dementsprechend machen die Bauwirtschaft und der Gebäudesektor insgesamt rund 35% des weltweiten Endenergieverbrauchs und 40% der globalen energiebedingten CO2-Emissionen aus. Angesichts der Tatsache, dass weltweit mehr als 100 Millionen Menschen in der Bauindustrie arbeiten, können die Arbeitsbedingungen große Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden haben. Dies betrifft insbesondere das Bauwesen, aber auch des Einsatz von Arbeitskräften und beim Abbruch von Gebäuden.

Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit
Modulares Design ist der Schlüssel zu einem nachhaltigen Behausungs-Sektor. Modulare Gebäude sind leicht zu demontieren: Ihre Bestandteile werden extern vorgefertigt und können später in anderen Projekten wiederverwendet werden. Die Modularisierung bringt erhebliche finanzielle Einsparungen und verlängert gleichzeitig die Lebensdauer der Materialien.